Aktuelles

Ankündigungen und Versionsupdates

Hier sind die letzten Updates zur Entwicklung von NumeRe und allem anderen, was relevant sein könnte zum Nachlesen.

Wir veröffentlichen hier vor allem Entwicklungsupdates. Andere Themen finden sich hier eher selten und sehr unregelmäßig.

NumeRe v1.1.4 "Compton"

veröffentlicht: 20.09.2022

Wir veröffentlichen heute die finale Version 1.1.4.2209 (ChangesLog) benannt nach Arthur H. Compton. In diese Version sind dieses Mal wieder fast 70 Änderungen eingeflossen, so dass umfassende Änderungen zu erwarten sind.

Änderungen dieser Version

  • Die Registerkarten im Editor und in vielen weiteren GUI-Elementen können nun umgeordnet und auch zum Splitten des Fensters verwendet werden. Eine transparente Vorschau wird angezeigt, wenn die aktuelle Registerkarte angedockt werden kann

  • Die Autovervollständigung wurde mit SmartSense erweitert, so dass deutlich bessere Vorhersagen möglich sind

  • Der statische Code-Analyzer warnt bei missverständlichen Typenpräfixen und eine neue Option im Kontextmenü bietet die automatische Detektion passender Typenpräfixe

  • Elemente der Oberfläche werden nicht mehr automatisch durch die Maus fokussiert

  • Die Hervorhebung lokaler Variablen erfolgt nun in der gesamten Prozedur

  • Codeblöcke in Dokumentationsartikel verwenden nun Syntaxhervorhebung

  • Symbole deklariert mit declare können nun in andere Dateien inkludiert werden

  • logtoidx() und idxtolog() können nun auch außerhalb des matop-Modus verwendet werden

  • read kann Kommentarblöcke filtern

  • include ersetzt die alte @-Syntax. NumeRe wird die alte Syntax mit einer Warnung markieren

  • vect und vect3d benötigen nun zwingend geschweifte Klammern um ihre Vektorfelder

  • TABLE().lines wurde in TABLE().rows und nlines in nrows umbenannt (die alten Bezeichnungen sind aber als Aliase noch verfügbar)

  • combobox ist ein neues GUI-Element

  • Mit coords=parametric können Abszisse und Ordinate getrennt angegeben werden (und ähnlich für die dritte Dimension). Dies erlaubt Plots wie von MATLAB(R) gewohnt mit zwei Datensätzen durchzuführen

  • Die sekundären Achsen bei Plots haben nun einen kleinen Abstand zur Box

  • getversioninfo() gibt Informationen zur NumeRe-Version zurück

  • getfileinfo() gibt Informationen zur angegebenen Datei zurück

  • hcat() und vcat() verbinden zwei Matrizen horizontal bzw. vertikal

  • cutoff() schränkt die übergebene Matrix auf ein bestimmtes Intervall ein

  • to_tex() wandelt einen numerischen Wert in einen TeX-formatierten String um

  • textparse() wurde erweitert und versteht deutlich mehr Datentypen

  • is_dirpath() und is_filepath() können verwendet werden, um zu prüfen ob ein String einen validen Pfad enthält

  • taylor gibt die Koeffizienten des bestimmten Polynoms zurück

  • Der Debugger kann nun in die Köpfe der Kontrollflussstatements springen

  • Die Option enablefuture wurde entfernt und durch alwaysreferencetables (auch im Optionendialog verfügbar) ersetzt

  • Viele Verbesserungen und Fixes

Falls ihr Wünsche für die Zukunft habt, dann teilt sie uns bitte mit! Entweder per eMail, Discord oder direkt ins Ticketsystem eingetragen. Sie finden auf jeden Fall Gehör!

Die wesentlichen Änderungen finden sich im ChangesLog.

Ein aufstrebender Stern

veröffentlicht: 23.03.2022

NumeRe hat von SourceForge das Achievement "Rising Star" verliehen bekommen, da wir die Schwelle von mehr als 100 monatlichen Downloads geknackt haben. Wir bedanken uns bei all unseren Unterstützern für den anhaltenden Support und den Drang, immer weiter zu machen.

NumeRe v1.1.4rc

veröffentlicht: 15.03.2022

Wir veröffentlichen heute den neuen Release Candidate (ChangesLog) zur Version 1.1.4. In diese Version sind dieses Mal über 80 Änderungen eingeflossen, so dass umfassende Änderungen zu erwarten sind.

Änderungen dieser Version

  • Fehlerbehandlung ist nun mit try ... catch ... endtry möglich

  • Tabellen können nun Spaltenweise unterschiedliche Datentypen haben, zwischen denen auch Konvertiert werden kann. Vorhanden sind derzeit numerische Werte, Zeichenketten und Zeit-Datums-Werte

  • NumeRe kann nun mit komplexen Zahlen umgehen. Dazu kommen einige Funktionen speziell für komplexe Zahlen sowie spezielle Plotting-Optionen

  • Tabellen können nun mit einer zusätzlichen Dokumentation beschrieben werden, die eine Zuordnung von Messdaten zu ihrer Datenquelle erleichtert. Diese Dokumentation wird auch in den Tooltips im Dateibaum angezeigt

  • Tabellen können nun einfacher mittels COPY() = TAB() kopiert werden

  • Das Kommando fft2d stellt eine 2D-FFT bereit

  • Das Kommando clc löscht den Inhalt der Konsole

  • Neue Funktionen für den Matrixmodus: polylength(), assemble(), movavg(), movsum(), ...

  • Kommandos zur Deklaration von lokalen Variablen (str, var, ...) können nun mehrmals pro Prozedur verwendet werden

  • Zeitwerte haben nun ine Mikrosekunden-Präzision und können einen größeren Datumsbereich abdecken

  • diff und taylor verwenden nun Savitzky-Golay als Differentiationsmethode

  • resample kann nun verschiedene Samples für Zeilen und Spalten sowie weitere Methoden anwenden

  • Der Variablenviewer bietet mehr Features wie kopieren von Werten oder die Anzeige des benötigten Speichers

  • Tooltips wurden verbessert und zeigen nun die Standardwerte der optionalen Funktionsargumente an. Außerdem wurden Tooltips zur Konsole hinzugefügt. Außerdem bietet die Konsole eine verbesserte Vervollständigung beim Navigieren durch die letzten Kommandos

  • Die aktuelle Datei im Editor kann nun in eine zweite Ansicht geklont werden, um an zwei verschiedenen Stellen der Datei gleichzeitig zu arbeiten

  • Der Debugger ist nun etwas deutlicher, wenn er Aufmerksamkeit erfordert. Sofern gewünscht, kann auch aktiviert werden, dass das NumeRe-Icon in der Taskbar blinkt

  • Dateien können nun vor der Ausführung automatisch gespeichert werden

  • Die Klammervervollständigung kann nun konfiguriert oder ganz deaktiviert werden

  • Mit test geflagte Prozeduren erzeugen nun ein lokales Cluster TESTINFO{}, dass die Statistiken zu den ausgeführten Tests enthält

  • Der statische Code-Analyzer kann nun weitere Fälle behandeln

  • Der Matrix-Modus und die Statistik-Methoden von Tabellen verwenden nun OpenMP, wo dies sinnvoll und möglich ist

  • Hinweis: ab Version 1.1.5 werden Tabellen, die nicht als Referenz markiert an eine Prozedur übergeben werden, tatsächlich kopiert. NumeRe wird deswegen eine Warnung ausgeben. Nach dem Review aller Warnungen, kann das Verhalten von 1.1.5 in 1.1.4rc bereits jetzt mit set enablefuture=true aktiviert werden

  • Viele Verbesserungen und Fixes

Falls ihr Wünsche für die Zukunft habt, dann teilt sie uns bitte mit! Entweder per eMail, Discord oder direkt ins Ticketsystem eingetragen. Sie finden auf jeden Fall Gehör!

Die wesentlichen Änderungen finden sich im ChangesLog.

NumeRe v1.1.3 "Marie Curie"

veröffentlicht: 26.07.2021

Wir veröffentlichen heute die vierte Version der C-Reihe und benennen sie nach der Physikerin Marie Sklodowska Curie: NumeRe v1.1.3 "Marie Curie".

Nachdem Pierre Curie der Namensgeber für Version 1.1.2 war, übernimmt Marie diese Rolle für diese neue Version, die in der Tradition von Win10 tatsächlich auch "Creators Update" heißen könnte. Wir haben den Fokus dieser Version auf das Erstellen und Deployen von Packages und Plugins gelegt und mit dem neuen Package Repository Browser auch die Möglichkeit geschaffen, diese einfach und komfortabel zu installieren und aktuell zu halten.

Änderungen dieser Version

  • Neue Funktionen für den matop-Modus, die Koordinatentransformationen, Interpolationen und einen Zugriff auf eine Matrix über Vektoren (select(MAT,MAT,MAT)) bereitstellen

  • Zeichenkettenfunktionen zum Finden aller Treffer (strfndall()) und das erste Auftreten aller Zeichen (strmatchall()). Außerdem über strunique() auch eine Variante von unique() für Zeichenketten

  • Die Tabellenmethode TAB().aliasof() kann verwendet werden, um auf den Inhalt einer anderen Tabelle zuzugreifen, die per Name (z.B. via TAB().name) übergeben wurde

  • Der Package Repository Browser erlaubt den Zugriff auf das Remote Package Repository von dem aus Packages und Plugins installiert und aktualisiert werden können

  • Der Package-Creator kann die Einstellungen nun als "NumeRe-Package-Projekt" (*.npkp) speichern. Ebenso können Dokumentationen nun als "NumeRe-Hilfedatei" (*.nhlp) gespeichert und in die Projekte eingebunden werden. Zusätzlich bettet er nun auch die kompletten Dateien (mit Kommentaren, etc) in Packages ein

  • Mit GUI-Plugins können graphische Oberflächen (Layouts) direkt in der NumeRe-Oberfläche in das Package-Menü eingebunden und von dort gestartet werden

  • Der Zugriff auf Audio-Dateien wurde verbessert: mit audioread können ganze WAV-Files gelesen werden, während seek verwendet werden kann, um nur einen Ausschnitt zu extrahieren

  • Zugriffe über http(s) und (s)ftp sind nun mit dem Kommando url möglich. Dabei ist auch ein upstream an einen FTP-Server möglich

  • Das Kommando fft wurde verbessert und gibt nun das beidseitige Spektrum (positive und negative Frequenzen) zurück. Die unintuitive Position der Frequenzen auf der Achse kann mit axisshift angepasst werden

  • Mit dem Kommando declare SYM := VAL können Datei-weite Literalkonstanten definiert werden (ähnlich zu #define in C/C++), die den Code lesbarer und wartbarer machen und dabei nicht unzählige Variablen im Speicher erfordern

  • NumeRe ist nun auch über winget verfügbar und wird über winget upgrade NumeRe.NumeRe aktualisierbar sein

  • Viele Verbesserungen und Fixes, sowie natürlich alle Änderungen der vorherigen Release Candidates

Für die nächste Version sind folgende Änderungen geplant: Meilenstein v1.1.4

Falls ihr Wünsche für die Zukunft habt, dann teilt sie uns bitte mit! Entweder per eMail, Discord oder direkt ins Ticketsystem eingetragen. Sie finden auf jeden Fall Gehör!

Die wesentlichen Änderungen finden sich im ChangesLog.

NumeRe v1.1.3rc

veröffentlicht: 31.03.2021

Der Release Candidate (ChangesLog) der neuen Version 1.1.3 wurde eben veröffentlicht.

Ein Überblick findet sich im Folgenden, die Details im verlinkten ChangesLog.

  • Animationen von Datensätzen und Tabellen sind nun möglich

  • Mit dem Kommando detect können Strukturen in 2D-Daten gefunden werden

  • Das Kommando pso stellt einen Partikel-Schwarm-Optimierer für Funktionen mit bis zu vier Dimensionen bereit

  • Es gibt Kommandos, um Bilder (imrot), Datensätze (tabrot) und Datengitter zu rotieren (gridrot)

  • GUI-System: NumeRe stellt nun die Möglichkeit zur Erzeugung eigener graphischer Oberflächen und zur Interaktion mit selbigen bereit. Fensterlayouts werden in NumeRe-Layout-Dateien (*.nlyt) abgelegt, die auch in Packages eingebettet werden können

  • Funktionen zu Basiskonvertierung: dectobase() und basetodec()

  • Perlin-Noise: perlin()

  • Reguläre Ausdrücke: regex()

  • Prä- und Suffixen entfernen: strip()

  • Packages können nun mit Lizenzen versehen werden

  • Die Vektor-Expansion wurde verbessert und erlaubt nun diese Konstrukte: {a,b,c:d,e,...}

  • Prozedur-Test-System: Das Kommando assert kann zum Testen einer Annahme verwendet werden und wirft einen Fehler, wenn die Annahme nicht erfüllt wird. Der Prozedur-Flag test wandelt dagegen alle nicht-kritischen Fehler in Warnings um, so dass die Prozedur nicht sofort abbricht

  • Prozedur-Argumente sind nun reale Variablen (Kopien der übergebenen Werte). Referenzen auf die übergebene Variablen sind möglich, indem das Argument mit einem kaufmännischen Und (&) als Referenz deklariert wird: $PROC(copiedVal, referencedVar&)

  • Die ESC-Taste bricht die Auswertung nur noch ab, wenn die Konsole gleichzeitig den Fokus hat

  • Viele Fixes und Verbesserungen

NumeRe v1.1.2 "Pierre Curie"

veröffentlicht: 15.11.2020

Wir veröffentlichen heute die dritte Version der C-Reihe und benennen sie nach dem Physiker Pierre Curie: NumeRe v1.1.2 "Pierre Curie".

Ja, wir benennen auch diese Version nach einem männlichen Physiker und nicht nach seiner Frau. Hintergrund ist unser Namenschema: Namensgeber müssen bereits verstorbene Physiker (weibl. oder männl.) sein, die nach ihrem Geburtsjahr sortiert werden. Pierre Curie wurde bereits 1859 geboren, seine Frau erst 1867, daher wird Marie Sklodowska Curie der Namensgeber für die Version 1.1.3 sein.

Änderungen dieser Version

  • Die Standardtabelle heißt nun table() und nicht mehr cache(), außerdem ist data() nun eine reguläre Tabelle ohne Schreibschutz. Sie ist trotzdem die Default-Tabelle für geladene Daten.

  • Die Option tocache heißt nun totable und wurde ebenfalls ins Kontextmenü des Dateibaums integriert

  • Neue Funktionen: minpos(), maxpos(), repmat()

  • Neue Tabellenmethoden: TABLE().name, TABLE().size, TABLE().minpos, TABLE().maxpos

  • Eine "Was möchtest du tun?"-Suchfunktion in der Toolbar

  • Dokumentations-Keywords und Dokumentations-Kommentare werden nun im Editor getrennt hervorgehoben. Die Konvertierung in eine LaTeX-Dokumentation wurde überarbeitet und kann nun einen vollständigen Abhängigkeitsbaum in eine gemeinsame Dokumentation exportieren

  • Der Editor hat nun eine "transpose data"-Funktionalität, die leerzeichen-/tabulator-/kommagetrennte Daten in einer Textdatei transponieren kann

  • Der Static-Code-Analyzer wurde vielfach verbessert und wartet mit dem Refresh nun, bis der Benutzer eine Tipp-Pause gemacht hat

  • Weitere Filter zum Glätten von Daten wurden hinzugefügt

  • Kommandos wurden überarbeitet: set, get, random, hist, stats, reload, clear

  • Kommandos zum Datei laden geben nun die Indices des geladenen Datenblocks zurück

  • NumeRe ist nun single-instance: Dateien, die per Doppelklick geöffnet werden, werden nun in der bereits laufenden Instanz geöffnet

  • Viele Verbesserungen und Fixes, sowie natürlich alle Änderungen der vorherigen Release Candidates

Für die nächste Version sind folgende Änderungen geplant: Meilenstein v1.1.3

Falls ihr Wünsche für die Zukunft habt, dann teilt sie uns bitte mit! Entweder per eMail, Discord oder direkt ins Ticketsystem eingetragen. Sie finden auf jeden Fall Gehör!

Die wesentlichen Änderungen finden sich im ChangesLog.

NumeRe v1.1.2rc3 HF 1

aktualisiert: 03.06.2020

Der Release Candidate 3 HF1 der neuen Version 1.1.2 wurde eben veröffentlicht.

Release Candidate 1

Ein Überblick findet sich im Folgenden, die Details wie immer im angehängten ChangesLog.

  • switch als neue Kontrollflussumgebung

  • Clusters wurden als neue Datentypen integriert. Diese können numerische Werte und Zeichenketten gemischt enthalten

  • Viele neue Zeichenkettenfunktionen, die den Typ der enthaltenen Zeichen erkennen können

  • Verbesserungen des Editors: Speichern von Lesezeichen, Mehrfachselektions-Einfügen, Autovervollständigung von LaTeX-Kommandos, Warnungen vor globalen Variablen

  • Die Konsole kann nun POS1, ENDE und STRG-LINKS, STRG-RECHTS umsetzen

  • Animationen enthalten nun einen zusätzlichen Rendering-Schritt, in dem die Animation gecacht wird und dann flüssiger und mit geringerem Rechenbedarf abläuft

  • Der Debugger wurde massiv verbessert und bietet nun viele Standardfunktionen wie Block überspringen, nächste Anweisung ausführen, aus der aktuellen Prozedur springen, etc.

  • Der inline flag der Prozeduren wurde verbessert und ermöglicht nun tatsächliches inlining, was Laufzeitverbesserungen von einem Faktor 20 bedeuten kann

  • NumeRe bietet nun eine integrierte Versionskontrolle von Dateien in den Standardpfaden an, wenn diese mit dem Editor bearbeitet werden

  • Mit dem dialog Kommando können nun graphische Dialoge zur Interaktion mit dem Nutzer erzeugt werden

  • Die Refactoring-Funktionen wurden verbessert und können nun im Suchbereich eingeschränkt werden. Außerdem wird jede Umbenennung eines Symbols protokolliert

  • NumeRe kann einen Abhängigkeitsbaum für eine Prozedur berechnen (Werkzeuge-Menü)

  • NumeRe bietet nun einen Package-Creator, der aus einem gewählten Satz an Prozeduren automatisch ein Install-Script generieren kann (Werkzeuge-Menü)

  • Das Dokumentationsfenster wurde überarbeitet und enthält nun einen Verzeichnis auf der linken Seite und eine Toolbar mit den History-Funktionen und der Möglichkeit, einen Artikel auszudrucken

  • Viele Fixes und Verbesserungen

Release Candidate 2

Der Release Candidate 2 der Version 1.1.2 bringt die folgenden Verbesserungen:

  • Zeichenkettenausdrücke können nun als Indexausdrücke für Datenobjekte verwendet werden

  • Die Namen der lokalen Variablen können bei der Deklaration hervorgehoben werden. Das hat besonders bei langen Variablendeklarationen Vorteile

  • Das Versionskontrollsystem wurde verbessert und enthält nun einen Diff-Viewer zum Vergleichen der Unterschiede zweier Versionen

  • Der Package-Creator kann nun auch geöffnet werden, wenn keine Prozedur ausgewählt wurde

  • Die Variable "ans" ist nun ein Cluster und kann daher beliebige und gemischte Werte speichern

  • Die Funktion "polynomial(x,a0,a1,a2,...)" wurde hinzugefügt und ersetzt die bisherigen Definitionen von "taylor" und "spline"

  • Viele weitere, kleinere Verbesserungen und Fixes

Release Candidate 3

Der Release Candidate 3 der Version 1.1.2 bringt diese Veränderungen:

  • Plots können nun Zeitwerte (UNIX-Time) als Achsen verwenden

  • MathGL 2.4.4 wurde integriert und verbessert Plotting-Qualität und -Geschwindigkeit

  • DoxyGen-ähnliche Dokumentationsblöcke können von NumeRe zu Prozeduren erzeugt werden

  • "implot" generiert einen Bildplot aus Bilddaten

  • "cmp()" kann nun auch den ersten Wert finden, der kleiner/größer/gleich zum Vergleichswert ist

  • "shuffle(sel,val)" ist eine neue Matrixfunktion, die einen Vektor mit gemischten Werten zurückgibt

  • "getkeyval()" ist eine Zeichenkettenfunktion, die eine Schlüssel-Wert-Liste dekodierten kann: "{KEY1,VAL1,KEY2,VAL2,...}"

  • OpenMP-Support wurde aktiviert und wird bei der Auswertung von Zeichenketten verwendet

  • NumeRe wurde mit einem neuen Compiler kompiliert und ist nun ungefähr doppelt so schnell (in Ausnahmen wurden 3x höhere Geschwindigkeiten gemessen)

  • Viele weitere, kleinere Verbesserungen und Fixes

Der Hotfix 1 zum Release Candidate 3 behebt einige kleine Fehler, die neu im RC3 eingeführt wurden. Die Unterstützung der neuen Plotting-Bibliothek ist noch immer experimentell.

NumeRe v1.1.1 "Carnot"

veröffentlicht: 28.01.2019

Wir veröffentlichen heute die zweite Version der C-Reihe und benennen sie nach dem Physiker und Ingenieur Nicolas Léonard Sadi Carnot: NumeRe v1.1.1 "Carnot".

Wir hatten ursprünglich geplant, die Änderungen zwischen den Versionen kleiner zu machen, allerdings hat einer der Stakeholder längeren Support für einen Release Candidate (rc2, um genau zu sein) verlangt. Wir hoffen, dass dies in Zukunft nicht mehr erforderlich sein wird, so dass zukünftige Versionen nun tatsächlich in kleineren Schritten durchgeführt werden.

Für die nächste Version sind folgende Änderungen geplant: Meilenstein v1.1.2

Falls ihr Wünsche für die Zukunft habt, dann teilt sie uns bitte mit! Entweder per eMail, per Facebook oder direkt ins Ticketsystem eingetragen. Sie finden auf jeden Fall Gehör!

Die wesentlichen Änderungen finden sich im ChangesLog, das unten anhängt, sowie im Artikel zum Release Candidate. Die Änderungen zwischen rc3 und dieser Version sind nur Fixes zu Fehlern.

NumeRe wants you!

veröffentlicht: 03.03.2018

Hallo!

Willst du an einem großen Softwareprojekt mitwirken? NumeRe ist OpenSource und veröffentlicht als freie Software unter der GNU GPLv3. NumeRe kostet nichts und wird auch nichts kosten, daher erfolgt die Entwicklung auch ehrenamtlich.

Mitmachen kann man als Programmierer oder in der Öffentlichkeitsarbeit. Die unten aufgeführten Voraussetzungen sind nicht in Stein gemeiselt. Wer mitmachen will und einen Teil nicht erfüllt, bekommt das auf jeden Fall beigebracht.

Wer Interesse hat, der meldet sich in naher Zukunft einfach per Mail. Dies ist erst mal völlig unverbindlich. Die genaueren Details werden wir dann in einem Skypemeeting oder ähnlichem besprechen.

Programmierer

Voraussetzungen:

Wünschenswert:

  • Ein SourceForge-Account (ist aber kein Hexenwerk und kostet auch nichts)

  • Erfahrung mit ApacheSVN (bzw. TortoiseSVN, es handelt sich hierbei um ein Versionierungssystem, damit man nichts kaputt machen kann)

  • Etwas Ahnung vom V-Modell und Programmieren im Team

  • Erfahrung mit wxWidgets (das ist das GUI-Framework)

  • Background: Numerik/Physik/Informatik

  • Erfahrung mit Code::Blocks

Öffentlichkeitsarbeit

Voraussetzungen:

  • Ahnung von NumeRe ;-)

Wünschenswert:

  • Facebook-Account für die Facebook-Seite

  • Etwas Ahnung von HTML für die Website

Achievement unlocked

veröffentlicht: 24.08.2016

Seit ein paar Tagen haben wir die magische 1000 Downloads-Marke geknackt. NumeRe ist offenbar auf dem Siegeszug und wird sich bald einen eigenen Platz in den Reihen der etablierten Numerikprogrammen erkämpft haben. Zumindest hoffen wir das ...

Unterdessen haben wir uns entschieden im Stile der aktuellen Gamessoftware freischaltbare Achievements zu kreieren, die wir für NumeRe erhalten können. Einen sinnvoll gewählten Teil haben wir natürlich schon abgeschlossen, aber der Rest steht noch aus und wird von uns in der Zukunft natürlich auch angepeilt.

Bei einem Teil könnt Ihr uns auch helfen: uns fehlen noch Reviews auf SourceForge, um das nächste Achievement freizuschalten. Wenn Ihr uns und/oder dem Rest der Welt Eure Meinung zu NumeRe kundtun wollt, zögert nicht, das auf SourceForge zu tun.

Ansonsten: Achievement unlocked: you got the first k!

Neues Ticketsystem

veröffentlicht: 14.05.2016

Das bisherige Ticketsystem über Google Groups wurde am heutigen Tag zugunsten des umfangreicheren Ticketsystems auf SourceForge deaktiviert. Tickets zu Bugs, Change Requests und neuen Features können nun auf SourceForge eingereicht werden. Dazu ist ein SourceForge-Account nötig.

Der Vorteil des neuen Systems ist, dass getrackt werden kann, in welchem Status die Tickets sind, wer sie bearbeitet und von wem sie eingereicht wurden. Dadurch ist ein direkter Support möglich und durch die Ticket-bezogene Diskussion ist die Entwicklung auch für Außenstehende nachzuvollziehen.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, die Tickets mit Up- und Downvotes in ihrer Priorität zu modifizieren.